Save and Sound Protocol (“SSP”)

Unser Nervensystem ist ständig auf Empfang, scannt unbewusst unsere Umgebung und unseren Körper nach Signalen für Sicherheit und Gefahr ab.

Über Stimulation und das Training der Mittelohrmuskulatur wird dem Autonomen Nervensystem, gezielt Sicherheit vermittelt.

Das „Safe and Sound Protocol“ stimuliert durch modulierte Musik in Frequenzbereich der Menschlichen Stimme und hervorgehobener Sprachmelodie die Mittelohrmuskulatur. Es wurde von Dr. Stephen Porges auf Basis der Polyvagaltheorie entwickelt und erforscht.

Über mindestens 5 Tage wird insgesamt 5 Stunden lang über Kopfhörer teils bekannter Popmusik gelauscht.

Die Nervenbahnen des Ventralen Vagus können Reize in beide Richtungen weiterleiten. Durch die im SSP hervorgehobenen Frequenzen und Stimmmodulationen werden unserem Autonomen Nervensystem Anzeichen für Sicherheit dargeboten (ein Prototyp wäre das Mütterliche Wiegenlied). Das Autonome Nervensystem reagiert und stellt sich ein auf menschliche Sprache und vor allem auf deren emotionale Bedeutung.

Sobald sich die zwischenmenschlichen Interaktionen verbessern – verbal und nonverbal – werden oft spontane soziale Verhaltensweisen und eine verbesserte Fähigkeit zum Lernen, zur Selbstregulierung und zur Bindung festgestellt.

Die Wahrnehmungsfähigkeit für weitere Anzeichen von Sicherheit wird erhöht.

Ein Update für das Autonome Nervensystem ist möglich, wenn wir eigene innere Zustände und Signale unserer Umgebung besser wahrnehmen und einordnen können. Dann kann ein Austausch mit einem anderen Menschen begonnen oder verfeinert werden. Dabei hat sich der passive Zugang über das Gehör als sehr effektiv erwiesen.

Ein Lächeln kann Berge versetzen! …wenn es gesehen wird…

Bei Interesse kannst gerne direkt Kontakt mit mir aufnehmen. Seit kurzem ist die Durchführung auch von zu Hause aus möglich, unter Nutzung von Zoom und einer App.

weitere Infos hier:

Polyvagaltheorie

Hier die Homepage mit weiteren Informationen des Entwicklers: https://integratedlistening.com/

Und hier die Homepage von Dr. Stephen Porges: https://www.stephenporges.com/

(zusätzlich sind auch auf bekannter Videoplattform einige Interviews mit ihm zu finden)

Und hier eine Literatur- und Videoempfehlung von mir